Treibriemen Interne Kommunikation

TreibriemenIn der “alten Welt” war die Interne Unternehmenskommunikation meistens auf die Rolle des “Mauerblümchens” festgelegt – neben den strahlenden, nach außen gerichteten Geschwistern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Marketingkommunikation. Der Grund dafür war nachvollziehbar: Während die Geschwister in den Augen der Geschäftsleitung durch ihre Außenwirkung zur Wertschöpfung beitrugen, bot die Interne Unternehmenskommunikation den Mitarbeitern im Auftrag der Unternehmensleitung eine “Freiwillige soziale Leistung” an; ihr Status war also “nice to have”. Die Konsequenz: In guten Zeiten leistete man sie sich (z. B. eine Mitarbeiterzeitschrift), in schlechten Zeiten wurde sie gekürzt oder ganz abgeschafft.
Viele Unternehmen und Organisationen haben diese Zeit der “alten Welt” mittlerweile hinter sich gelassen, viele sind erst auf dem Weg, die Rolle der Internen Unternehmenskommunikation neu zu interpretieren: Im Kern geht es darum, die Interne Kommunikation als Führungskommunikation wahrzunehmen und zu praktizieren. So verstanden wirkt Interne Kommunikation als Treibriemen zwischen den Teilsystemen des Unternehmens und innerhalb der Teilsysteme. Der Funktion Interne Unternehmenskommunikation kommt dabei die Aufgabe zu, die Prozesse der Führungskommunikation wirkungsvoll zu unterstützen; dadurch leistet sie einen substanziellen Beitrag zum Erreichen der Unternehmensziele, zur Wertschöpfung des Unternehmens.


Aktuelle Seminare

Neben offenen, externen Seminaren biete ich auch unternehmensspezifische Seminare, Trainings und Workshops rund um das Thema (interne) Unternehmenskommunikation an. Themenschwerpunkte sind: Kommunikationsmanagement, Strategieentwicklung, Themen- und Medienmanagement, Führungskräftekommunikation, Internationale Kommunikation, Veränderungskommunikation,  Leitbildentwicklung und -implementierung,  Mitarbeiterzeitschrift (Print/Online) und Social Media/Social Intranet.

In der Regel sind es ein- bis zweitägige Veranstaltungen, die nach Aufwand auf Basis von Tagessätzen oder als Pauschalhonorar in Rechnung gestellt werden.

Der entscheidende Vorteil von Inhouse-Veranstaltungen gegenüber externen Seminaren: höhere Umsetzungs- und Erfolgschancen.